Skip to content

[Anhören] Dad Rocks! – „Peers“

1. April 2014
tags:
by
Dad Rocks - "Year Of The Flesh" (Big Scary Monsters / VÖ: 02.04.14)

Dad Rocks – „Year Of The Flesh“ (Big Scary Monsters / VÖ: 02.04.14)

Dad Rocks! ist mir zum ersten Mal untergekommen, als er Ende letzten Jahres zusammen mit Honig und Town Of Saints auf der About Songs Tour auftrat. Was für ein toller Abend, was für ein schönes Konzert, hab ich gefühlt schon zwei Dutzend Mal in diesen Blog geschrieben. Besonders beeindruckt hat mich das Gitarrenspiel des Isländer namens Snævar, der in Dänemark lebt.

In Studio-Instrumentierung sind seine Stücke deutlich reichhaltiger, geradezu blumig ausgeschmückt mit Bläsern, Streichern, Piano. Würde mich nicht wundern, wenn man im Hintergrund noch echte Wild-Tiere rufen hört bei dem Anblick des Platten-Covers. A propos: Das Cover gehört dem neuen Album, das Year Of The Flesh heißt. Vorbestellungen konnten schon eine Weile lang getätigt werden und sollen am 2. April raus. Dann ist das Album in Dänemark „draußen“, und auch wenn es mit dem internationalen Release noch bis September dauert, lohnt sicher der Blick auf das schicke rote Vinyl zu humanem Preis auch für nicht-dänische Käufer schon jetzt.

Und nun zu etwas viel Wichtigerem: Dem ersten Song Peers nämlich, den es von dem Album zu hören gibt. Einfach mal 3 Minuten zurücklehnen und dem Text lauschen. So geht das nämlich im Internetzeitalter. BTW: Dad Rocks! veröffentlicht unter CC-Lizenzen. Seine Releases könnt Ihr im bandcamp oder via soundcloud anhören und erwerben.


Peers by Dad Rocks!

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: