Skip to content

[Review] James Vincent McMorrow – „Post Tropical“ + Full Album Stream

20. Januar 2014
James Vincent McMorrow - "Post Tropical" (Believe Digital / Soulfood / VÖ: 17.01.14)

James Vincent McMorrow – „Post Tropical“ (Believe Digital / Soulfood / VÖ: 17.01.14)

Diese Platte fällt aus der Rolle. Post Tropical passt in keine der Schubladen von Musik, die hier sonst besprochen werden. James Vincent McMorrow gab auf seinem Debüt Early In The Morning (2010) den zarten Folk-Jungen, der aus Akustik-Gitarre und Falsett sehr sensible Gebilde formte. Schon damals war der Ire weit von der Karohemdsärmeligkeit der amerikanischen Country-infizierten Spielart des Folk entfernt. Auf Post Tropical hat er nun jedoch allen Folk und alle Fusselbärtigkeit abgeschüttelt (den Bart hat es deswegen nicht gleich gekostet).

Auf Post Tropical ist McMorrow dem R’n’B näher als dem Pop. Zu erkennen ist er überhaupt nur noch an seiner hohen Stimme. Keyboards und synthetische Klänge dominieren, wenngleich der Gesamtsound meist zurückgenommen, ruhig, auf McMorrows sentimentale Geschichten zugeschnitten ist. Ein Track wie Gold – und es scheint auf diesem Album wirklich sinnvoll von Tracks zu sprechen – sticht mit seinem Volumen und auch seiner Lautstärke heraus. Wie die Umsetzung auf der Bühne funktionieren könnte, zeigt McMorrow mit diesem jüngsten Auftritt in einer irischen Fernseh-Show.

Engstirnig, wie ich im Umgang mit Musik viel zu häufig bin, würde der radikale stilistische Wandel eigentlich dafür sorgen, dass ich mich von dem Album abwende, aber die sehnsüchtige Stimme, die Geschichten McMorrows, und nicht zuletzt die ästhetisch ausgefeilten, deprimierenden Videos zu Cavalier und Red Dust, die noch um einen dritten Kurzfilm ergänzt werden sollen, sorgen dafür, dass ich mich den Songs auf dem Langspieler nicht ganz entziehen kann. Bildet Euch am besten selbst eine Meinung. Denn mindestens für den Mut und die Hingabe, mit der McMorrow Post Tropical fernab von seinem Vorgänger platziert, verdient er Anerkennung.

Hier geht’s zum Stream. Da die volle Albumlänge bie tape.tv sicher schon bald nicht mehr verfügbar ist, hier zur Sicherheit noch die Hörproben: Cavalier | Red Dust | Gold.

www.jamesvmcmorrow.com | facebook | soundcloud | tumblr | twitter | instagram

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: